kreativ.kompetent.kanitz

Bild: Ronny_List_Photography (freigestellt)

Diesen Leitspruch zur Landratswahl im Altmarkkreis Salzwedel am 06.03.2022 habe ich bewusst
gewählt. Zum einen, weil er mich selbst gut beschreibt und zum anderen auch aussagt, was aus
meiner Sicht für die Zukunft des Landkreises gebraucht wird.

Ein Blick in einschlägige Statistiken zeigt uns, dass der Altmarkkreis Salzwedel bei den wesentlichen
Rankings zum Beispiel zur Zukunftsfähigkeit stets letzte Plätze belegt. Das ist für mich nichts, das ich
weiter so hinnehmen kann. Ich bin mir sicher, dass mehr in diesem schönen Stück Altmark steckt und
ich möchte die Menschen, die hier leben, arbeiten und wirken für meine Ideen gewinnen und mich
für ihre Ideen gewinnen lassen. Wir müssen dafür den konservativen Weg verlassen und etwas
wagen.

Mein Angebot dafür sind die 5K – fünf gute Gründe, mich zu wählen und zu unterstützen:

Kreativ sein
Kompetent führen
Kommunen entlasten
Kinder und Familien stärken
Konsequent Bürger*innen beteiligen

 

Kreativ

sein heißt für mich, den Altmarkkreis nicht nur zu verwalten, sondern mit agilen Methoden
zukunftsfähig zu machen. Wir müssen die Pfade alter Bürokratie verlassen und ein Landratsamt für
die Bürger*innen entwickeln. Dazu gehören digitale Angebote, straffe Verfahren, kurze Wartezeiten,
schnelle Prozesse und eine reaktionsfähige Verwaltung. Beste Bedingungen für Unternehmen sollen
ein Standortfaktor für den Altmarkkreis werden.

Kompetent

führen liegt mir im Blut. Als zertifizierter Trainer für Führungskräfte (Kienbaum
Management /TU Berlin und BA) und Mentor für junge Führungskräfte verfüge ich über viel
Erfahrung in diesem Bereich. In guter Führung steckt eine Menge Potenzial und dies möchte ich im
Landratsamt entfalten. Das Landratsamt soll ein verlässlicher Partner und exzellent arbeitender
Partner für Bürger*innen und Unternehmen ebenso sein, wie für Sozialpartner und Institutionen des
Gemeinwesens.

Kommunen

entlasten meint nicht in erster Linie finanziell. Hier sind die Möglichkeiten ohnehin für
den Landrat selbst sehr eingeschränkt. Es ist möglich, die Kommunen an vielen anderen Stellen zu
entlasten – zum Beispiel von administrativen Aufgaben. Nicht jede Kommune verfügt über die
personellen Ressourcen, sich im Dschungel der Fördermöglichkeiten zurecht zu finden oder deren
Beantragung zu bewältigen. Hier kann der Landkreis eine Expertise durch gute Personalentwicklung
aufbauen und diese den Kommunen zur Verfügung stellen. Ebenso kann die Vernetzung der
Kommunen untereinander verbessert werden und Redundanzen zu vermeiden. Was eine Kommune
schon gut geregelt hat kann beispielgebend für andere sein. Hier kann der Landkreis als Mittler tätig
werden und entsprechende agile Formate dazu einrichten.

Kinder und Familien stärken

– das ist für unseren Landkreis existenziell. Wir werden nur attraktiv für
die Menschen sein und bleiben, wenn Familien beste Bedingungen vorfinden. Hier geht es nicht nur
um Haltefaktoren für die Bürger*innen des Altmarkkreises, sondern auch darum, für andere
Menschen attraktiv zu sein, die auf der Suche nach einer guten Heimat für sich und ihre Familie sind.
Zu diesen Bedingungen gehören Bildungsgerechtigkeit, möglichst kurze Schulwege, digitale Bildung,
ausgewiesene Bauflächen, Bildungsketten von der KiTa bis zum Berufsabschluss, ein
flächendeckendes Gesundheitssystem, gute Pflegeinfrastruktur und funktionierende soziale
Unterstützung.

Konsequent Bürger*innen

beteiligen bedeutet für mich, Betroffene zu Beteiligten zu machen. Viele
Entscheidungen der Verwaltung könnten mit fachlicher Expertise derjenigen, die von ihnen betroffen
sein werden, auch eher deren Bedürfnisse berücksichtigen. Ich möchte gern in sogenannten
Gesprächsringen Menschen zusammenbringen, die gleiche fachlich-inhaltliche Ziele verfolgen
(Händler, Unternehmen, Sozialpartner usw.). Zusammen erreicht man immer mehr als allein. Auch
im Altmarkkreis Salzwedel müssen wir immer wieder viel für die Demokratie tun. Das beginnt bei
unseren jüngsten Bürger*innen. Deshalb strebe ich die Installation eines Kinder- und
Jugendparlaments auf Kreisebene an um zu erfahren, was die Generation der Zukunft bewegt und ihr
die Gelegenheit zu geben, ihren Anliegen Gehör zu verschaffen.